Windows Live Alerts
EnglishDeutsch
|
Contact
|  
Welcome to ThomasKOetzing.de!
   
 
Start access
Article
Support Forum
SBC FAQ
xenApp (Presentation Server)
Remote Desktop Services
Terminal Services
Web Interface
Tips & Tools
Sponsors 
 
ControlUP 3.0 Smart-X

Windows Server 2008 Skalierbarkeit
Thomas Support Forum
April 25, 2014, 02:55:32 AM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: Deutsch ist als Sprache verfügbar, muss aber im Profil eingestellt werden.

Scroll down for the ENGLISH part of the forum!
 
   Home   Help Search Calendar Login Register  
Pages: [1]   Go Down
  Print  
Author Topic: Windows Server 2008 Skalierbarkeit  (Read 2904 times)
jimmy
Newbie
*

Points: 0
Offline Offline

Posts: 6


View Profile
« on: February 17, 2010, 14:40:30 PM »

Guten Tag

Wir haben zur Zeit eine Citrix Farm mit 3 Servern (W2K3 / Presentation Server 4 / 2x Singlecore / 4 GB RAM) um für 70 User komplette Desktops bereitzustellen (Office , ERP System)

Bei den 32-Bit Terminalservern galt ja immer so als Faustregel 20-50 User pro Server, weil der Arbeitsspeicher auf 4 GB beschränkt war.
Mit den 64-bittigen Betriebsystemen hat sich dies ja nun geändert...

Mir schwebt nun vor, einen einzigen üppig ausgestatteten Windows Server 2008 Enterprise x64 mit
64 GB RAM
SSD Festplatten im RAID 1
2 Quadcore-Xeons

anzuschaffen, der dann die ganze Last verarbeitet.

Ist Windows Server 2008 x64 so gut skalierbar, dass man sagen kann:
Solange genug Memory, CPU Kapazität und IOPS verfügbar sind, kann man beliebig viele Users drauf arbeiten lassen?

Vielen Dank schon im Voraus für alle Expertenmeinungen dazu.

Gruss Jimmy
Logged
Thomas
Administrator
2-Star Olympian
*****

Points: 72
Offline Offline

Posts: 6201



View Profile WWW
« Reply #1 on: February 17, 2010, 20:40:41 PM »

Quote
Bei den 32-Bit Terminalservern galt ja immer so als Faustregel 20-50 User pro Server, weil der Arbeitsspeicher auf 4 GB beschränkt war.
Die Anzahl der Benutzer hat nichts mit den 4GB direkt zu tun, sondern was Anwendungen verbrauchen. Ich habe Server mit 80 und mehr Benutzern gesehen hängt aber wie gesagt von den Anwendungen ab.

Quote
Mit den 64-bittigen Betriebsystemen hat sich dies ja nun geändert...
Nicht wirklich, wenn es um die Anzahl der Benutzer geht.

Quote
Mir schwebt nun vor, einen einzigen üppig ausgestatteten Windows Server 2008 Enterprise x64 mit
Würde ich ncht machen und viele andere machen das auch nicht (laufen alle Anwendungen unter x64?) Warum nicht auf dem Server xenServer/Hyper-V verwenden und dann hier mehere xenApp Server laufen lassen?
Zudem muss das Riskmanagement betrachtet werden, was wenn der Server ganz ausfällt?
Logged

cheers,
Thomas
jimmy
Newbie
*

Points: 0
Offline Offline

Posts: 6


View Profile
« Reply #2 on: February 18, 2010, 08:20:35 AM »

Vielen Dank für die Antwort

Wieso sträuben sich alle TS Dienstleiter gegen 64 Bit? ich finde es unvernünftig, im Jahr 2010 viel Geld in eine 32-Bit Infrastruktur zu investieren, denn die soll unsere Firma für die nächsten 4-5 Jahre Zufriedenstellen.

Server 2008 R2 gibts nur noch als 64-Bit Version, wir müssen uns also wohl oder übel damit abfinden.

Virtualisierte Server haben ausserdem den Nachteil dass sie zusätzliche Windows Lizenzen, sowie eine Virtualisierungsinfrastruktur benötigt; alles in allem viel Unkosten für wenig Leistung, zumal ich dank 64-Bit die grosse Rechnerpower anzapfen kann ohne den Virtualisierungs-Overhead.

Der einzige Kritikpunkt, den ich auch einsehe, ist die Ausfallsicherheit. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass wir eine Konfiguration mit 2 Servern haben werden, hauptsächlich wegen der Ausfallsicherheit. Aber grundsätzlich ist es nicht utopisch, dass auf einem Server 70 User laufen, das haben Sie ja selbst auch erwähnt.
Logged
Thomas
Administrator
2-Star Olympian
*****

Points: 72
Offline Offline

Posts: 6201



View Profile WWW
« Reply #3 on: February 18, 2010, 17:03:26 PM »

Quote
Wieso sträuben sich alle TS Dienstleiter gegen 64 Bit? ich finde es unvernünftig, im Jahr 2010 viel Geld in eine 32-Bit Infrastruktur zu investieren, denn die soll unsere Firma für die nächsten 4-5 Jahre Zufriedenstellen.
Ist gibt Test hierzu in dem 64bit erst wirklich mehr Benutzer aufnimmt ab min 24GB und dann reden wir bereits von rund 300 Benutzer. D.h. 64Bit kommt selbst mit einem Speicherhoverhead.

Quote
Server 2008 R2 gibts nur noch als 64-Bit Version, wir müssen uns also wohl oder übel damit abfinden.
Das ist richtig und langfristig geht es da hin nur muß erst sichergestellt werden das alle Anwendungen auch weiter unter x64 laufen und selbst da bringt es nichts in sachen mehr Benutzer.

Quote
Virtualisierte Server haben ausserdem den Nachteil dass sie zusätzliche Windows Lizenzen, sowie eine Virtualisierungsinfrastruktur benötigt
xenServer ist KOSTENFREI und erfodert KEINE Windows Lizenz und danch sind es die gleichen Lizenzen wie sonst auch. Auch für Hyper-V hat MS Lizenzmodele in denen bis zu vier Virtuelle Server mit einer Lizenz verwendet werden könnte.

Quote
zumal ich dank 64-Bit die grosse Rechnerpower anzapfen kann ohne den Virtualisierungs-Overhead.
Der Overhaed liegt bei max 1-5% und mit iheren 70Usern auf dem Server glaube ich kaum das 95% der Server Ressourcen ständig verwendet werden.

Quote
Aber grundsätzlich ist es nicht utopisch, dass auf einem Server 70 User laufen, das haben Sie ja selbst auch erwähnt.
Nein das ist es überhaupt nicht hängt aber stark von den Anwendungen/User ab.
Logged

cheers,
Thomas
Pages: [1]   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by SMF 1.1.3 | SMF © 2006-2007, Simple Machines LLC